Gefeiert, aber dezent!

Mit 90 Jahren gehört Anneliese Kreth ohne Zweifel zu den ältesten Trainerinnen des TSV Pfungstadt sowie im Turngau Main Rhein. 

Das ändert allerdings nichts daran, dass Anneliese auch weiterhin den Turnern des Vereins mit ihrer ehrlichen Meinung zur Seite steht, auch wenn Sie nicht mehr ganz so oft an den Abteilungssitzungen teilnimmt.

Man könnte vermuten, dass Menschen in diesem hohen Alter den Alltag gemütlich bestreiten, aber weit gefehlt.

Mit ihrem Mann Georg, der ihr nach wie vor den Rücken stärkt, bewältigt Sie mit Bravour die Haus- und Gartenarbeit ohne Haushaltshilfe.

Selbst das Fensterputzen ist hauptsächlich eigene Sache, wobei die Familie manchmal unterstützend eingebunden wird.

Der 90.te wurde im Freien gefeiert.

Zahlreiche ehemalige Turnerinnen/Turner sowie Weg-Begleiter aus dem Turngau trafen sich zu unterschiedlichen Zeiten um zu gratulieren.

Reinhard Grund vertrat die TSV-Turner.

Uwe Spieß gratulierte als offizieller Vertreter der TSV-Geschäftsführung und überreichte den sommerlichen Blumenstrauß.

Die Sportlerinnen/Sportler des TSV Pfungstadt wünschen auch weiterhin viel Gesundheit.

Der Vorstand

TSV Pfungstadt

Positive Einstellung

Positive Einstellung nicht verloren!

Wie wichtig Vereine in der heutigen Zeit und gerade jetzt sind, zeigten am vergangenen Wochenende engagierte Sportler sowie Trainer der Judo- und Turnabteilung des TSV Pfungstadt.

Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln trafen sich sportbegeisterte Mitglieder und Helfer des Vereins zum Arbeitseinsatz auf dem Vereinsgelände, um das Freiluftzelt des Vereins aufzubauen.

Grund hierfür war, dem eingeschränkten Sportbetrieb der Judokas und Turner eine Alternative zum Home-Training zu bieten.

Während viele Sportarten aufgrund einfacher Logistik bereits auf dem Freigelände trainieren können, haben Sportarten, die nicht so oft in der Öffentlichkeit stehen, enorme Probleme ihr Training zu gestalten.

Der TSV hat daher gerade für die Gymnastikgruppen und die Judokas das Freiluftzelt, das bisher nur für Veranstaltungen genutzt wurde, aufgebaut, um den Trainingsbetrieb bei hoffentlich angenehmen Temperaturen zu ermöglichen.

Der Vorstand dankt allen Beteiligten für 48 freiwillige Vereinsstunden zum Gemeinwohl des TSV Pfungstadt.

Irmgard Müller wird 70!

Seit vielen Jahren schon ist Irmgard Müller eine feste Größe in den Reihen der TSV-Turner, sei es im Abteilungsvorstand oder einfach nur als sportbegeisterte aktive Turnerin in diversen Gymnastikgruppen. Ihre Meinung im Abteilungsvorstand hat stets Gewicht, sie ist hilfsbereit, ehrlich und direkt. Vor kurzem feierte Irmgard ihren 70. Geburtstag. Die Turner wünschen Ihr alles Gute. Abteilungsleiter Uwe Spieß überreichte beim Kurzbesuch die Blumengrüße des Vereins.

Einsatz auf dem TSV-Gelände

Auch in Corona-Zeiten muss ein Sportgelände instand gehalten werden

Die von der Landesregierung verordnete trainingsfreie Zeit haben ehrenamtlicher Sportfreunde des TSV Pfungstadt in den letzten Wochen und Monaten für notwendige Aufräumungsarbeiten sinnvoll genutzt. Unter Einhaltung der Corona-Regeln wurde in mehreren Arbeitseinsätzen Renovierungs- und Sanierungsarbeiten auf dem TSV-Gelände durchgeführt: So wurde Bauschutt und Bauholz entsorgt, Unterholz entfernt, Fassaden gestrichen, Biertischgarnituren und Sportgeräte repariert. In den kommenden Wochen werden die Arbeiten durch fleißige Helfer aus den Reihen der Leichtathleten, Turner, Bahnengolfer und Jugendfußballer fortgesetzt, um den Mitgliedern einen reibungslosen Trainings- und Spielbetrieb zu ermöglichen. An den Arbeitseinsätzen dürfen sich gerne weiter Vereinszugehörige unter den bekannten Corona-Regeln beteiligen!

Hochwasser am Rhein

Unser Bootshaus am Altrhein in Stockstadt steht unter Wasser und ist, mit was sonst, derzeit nur mit Paddelbooten erreichbar. Das Trocknen, Schlamm und Schwemmgut zu beseitigen wird die Paddler wieder viele Arbeitseinsätze kosten. Die Schäden bleiben hoffentlich im Rahmen.

Foto: Gerald Hoffmann

Foto: Sigmar Keller