2. Abendsportfest am 3. Juli

Mit mehr als 500 TeilnehmerInnen war das Juli-Abendsportfest wie fast jedes Jahr sehr stark besucht. Anstehende Deutsche Meisterschaften der Aktiven und Jugend sorgten für große Felder und etliche AthletInnen konnten noch die begehrte Quali ergattern.

Für starke Leistungen in den Sprintdisziplinen sorgte eine Gruppe südafrikanischer Teilnehmer. Über die 100m bei den Männern siegte Wally Ungerer in 10,73s. In 21,41s konnte er auch die doppelt so lange Strecke für sich entscheiden. Auch bei den Frauen waren die Athletinnen aus Afrika bei den schnellen Läufen nicht zu stoppen. Über 100m siegte Lente Pieterse in 12,32s vor Danel Holten in 12,51s.

Mit allein 10 Läufen über 800m und etwa 120 Teilnehmern war einmal mehr die Mittelstrecke ein Schwerpunkt. Bei den Männern siegte hier erneut ein Mann aus Südafrika. Dillan van Rooyen war der Sieg in 1:49,97min nicht zu nehmen. Niklas Harsy vom LAZ Gießen belegte hier den 2. Platz in 1:50,72min. Bei den Damen war Tsepang Sello in 2:10,06min die Schnellste gefolgt von Julia Merbach vom TSV Kirchhain in 2:11,06min.

Auch im Speerwurf gab es große Felder und ansprechende Leistungen. Hendrik Nungesser vom TV 1861 Neu-Isenburg setzte sich hier mit 63,14m vor Darcy Maxmime Gross von der LG Eintracht Frankfurt mit 60,45m durch.

Volleyballer aktiv!

Viel Freude am Sport, zeigt die Volleyball-Abteilung des TSV Pfungstadt beim wöchentlichen Training der Jugend und den Erwachsenen immer freitags zur gewohnten Übungszeit in der Halle auf dem Vereinsgelände. Um den Trainingsbetrieb aufrecht erhalten zu können wurden vor kurzem, die in die Jahre gekommenen Stützpfosten samt Netz durch neues Equipment ersetzt.

Bernhard Jäger – Deutschlands Nummer Eins

Pfungstädter Bernhard Jäger abermals Deutschlands Hobby-Minigolfer Nummer Eins

Auch in diesem Jahr wollte der Deutsche Minigolf Verband (DMV) am Pfingstwochenende die Frage „Wer wird Hobby-Minigolfer des Jahres?“ geklärt wissen und lud alle Finalisten des deutschlandweiten Wettbewerbs zum großen Finale in den osthessischen Minigolfpark Künzell. Die Antwort kam prompt – und abermals aus Pfungstadt! Mit Cetin Cicek, Bernhard Jäger und Ina von Ah traten diesmal gleich drei Hobbyspieler der Modaustadt an, die sich hierfür bereits im letzten Sommer durch herausragende Leistungen in einem lokalen Vorentscheid auf dem Pfungstädter Minigolfplatz qualifizierten.

Auch diesmal bot der Deutsche Minigolf Verband zur bestmöglichen Turniervorbereitung groß auf: So gab der mehrfache Welt- und Europameister Achim Braungart-Zink allen Teilnehmern samstags eine mehrstündige Trainingseinheit unter dem Schwerpunkt „Schlagtechnik und Schlaggefühl“, darüber hinaus unterstützten mit Manfred Pester und Axel Eric Timm zwei erfahrene Bundesligaspieler des Pfungstädter Bahnengolfvereins (www.tsv-pfungstadt.eu) die Pfungstädter Delegation.

Kein Wunder also, dass am Folgetag beim eigentlichen Wettbewerb, bei dem zwei Runden Miniaturgolf absolviert werden mussten, die Pfungstädter Hobby-Spieler die Nase vorne hatten: Ina von Ah belegte einen guten 14. Platz, Cetin Cicek mit einer soliden 36er Doppelrunde (72 Schlag insgesamt) den 6. Platz. Bernhard Jäger machte schließlich die Sensation perfekt: Er landete nach einer 31er Eröffnungs- und einer starken 28er Folgerunde (59 Schlag insgesamt) mit nur einem Schlag Vorsprung vor Walter Hagenloch und Andreas Dehn (beide 60 Schlag) denkbar knapp ganz oben auf dem Siegertreppchen! Damit stellt Pfungstadt bereits zum dritten Mal in Folge den „Besten Hobby-Minigolfer Deutschlands“ – eine tolle Leistung!

Nachdem der aktuelle Titelträger feststeht, fragen die Pfungstädter Bahnengolfer am 29. Juni 2019 „Wer wird der nächste Hobby-Minigolfer des Jahres“? Zur Klärung können alle „Nicht-Profis“ auf der Pfungstädter Minigolfanlage (Christian-Meid-Straße 11, 64319 Pfungstadt, am Eingang des TSV Geländes) ein oder zwei Runden Minigolf spielen und sich mit anderen Hobbyspielern messen. Neben Tipps und Tricks der Profis, welche die Hobbyspieler während der Runde begleiten und anleiten, winken auch diesmal attraktive Preise sowie für die besten Teilnehmer eine Einladung des Deutschen Minigolf Verbandes, im kommenden Jahr am bundesweiten Finale teilzunehmen.

Starten können alle Hobbyspieler am Samstag, 29. Juni 2019, im Zeitraum von 12 Uhr bis 17:00 Uhr auf dem Pfungstädter Minigolfplatz. Die Startgebühr beträgt 5 € für wahlweise ein oder zwei Runden Minigolf, wobei die beste Runde in die Wertung geht. Für besondere Spannung sorgen neben dem eigenen Schlaggefühl auch wieder einige „Zusatzjoker“, mit denen sich die eigenen Schlagleistungen im Nachhinein noch verbessern lassen. Die Siegerehrung erfolgt gegen 18:30 Uhr.

Interessierte können einfach vorbeischauen – es ist keine Voranmeldung erforderlich!

So sehen Sieger aus: Bernhard Jäger, Ina von Ah und Cetin Cicek (von links nach rechts) – die erfolgreiche Pfungstädter Delegation beim bundesweiten Wettbewerb der Hobby-Minigolfer im osthessischen Fulda

Minigolf Family Event am 29. Juni

An 30 Standorten in ganz Deutschland findet am Wochenende 29./30.06. das Minigolf Family Event statt, das vom Deutschen Minigolfsport Verband ins Leben gerufen wurde. Auch die Abteilung Bahnengolf des TSV Pfungstadt lädt wieder begeisterte Minigolf-Familien sowie Minigolfbegeisterte ein, am 29.06.2019 an diesem lockeren Familienspaßturnier teilzunehmen. Beginn ist um 12:00 Uhr.
Natürlich geht es  beim Minigolf darum, mit möglichst wenig Schlägen aus einer Spielrunde zu gehen, in erster Linie soll aber das gemeinsame Familienerlebnis im Vordergrund stehen. Dazu gehört, dass jede/r Teilnehmer/in pro Runde 3 Joker setzen kann, um am Ende sein Ergebnis zu verbessern. Hier ist dann nicht nur das Talent, sondern auch Taktik gefragt, um am Ende vorne zu stehen.
Und für die ganz Ehrgeizigen wichtig: Ist die erste Runde nicht so gut geworden, kann man einfach nochmals antreten. Jede/r darf noch eine zweite Runde spielen, die bessere Runde wird gewertet. Bis 16:00 Uhr kann gestartet werden. Die Siegerehrung ist dann um ca. 17:30 Uhr.
Neben dem Spaß am Minigolf wird es natürlich auch ein erweitertes Angebot an Speisen (Kuchen und Leckeres vom Grill) geben. Bleiben Sie also auch nach beendeter Runde bei uns.
Die Abteilung Bahnengolf des TSV Pfungstadt freut sich auf das Family Event und vor allem auf Sie!

1. Spieltag der Bahnengolfer

Bericht zum 1. Spieltag der 3. Bundesliga Süd, Staffel 2

Zum ersten Spieltag der Staffel 2 der 3. Bundesliga Süd trafen sich die Vereine im hessischen Pfungstadt. Die Anlage war im Vorfeld des Turnieres von den Mitgliedern des TSV Pfungstadt in einen optimalen Zustand versetzt worden. Die teilnehmenden Vereine hatten ideale Trainingsmöglichkeiten, auch wenn jahreszeitlich bedingt die Temperaturen zum Teil recht frisch waren.

Für die Verpflegung der Teilnehmer war wie immer bestens gesorgt. Vielen Dank an Margit.

Die Heimmannschaft des TSV Pfungstadt konnte bereits nach der ersten Mannschaftsrunde 111 einen kleinen Vorsprung auf Bad Homburg 116 und Schriesheim II 117 erspielen. Die Startrunden für die Sportfreunde aus Tuttlingen 128 und Weinheim 131 verliefen nicht so gut, sodass von einem Dreikampf an der Spitze auszugehen war. Während die Heimmannschaft weiterhin konstant spielte, schwächelten die Mannschaften aus Bad Homburg und Schriesheim II. Durch zwei gute Mannschaftsrunden von Weinheim 120 und 118 entstand überraschend ein Fight um Platz 2 und 3. Der Meisterschaftsfavorit BGSV Bad Homburg lag mit 367 Schlägen nur 2 Schläge vor dem MC Weinheim 369 Schläge. Den Kampf um Platz 2 konnte der BGSV Bad Homburg mit einer guten Mannschaftsrunde von 115 für sich entscheiden. Auf den Plätzen folgten Weinheim, Schriesheim II und Tuttlingen.

Beste Tagesergebnisse: Axel Eric Timm 87, Stefan Mittelhammer 90, Patricia Krumay 91
Beste Einzelrunde: Luca Hudert 20
Beste Mannschaftsrunde: TSV Pfungstadt 110

Die Mannschaften freuen sich auf einen interessanten Spieltag in Schriesheim auf Filz.

Turnmarathon in Egelsbach

Mit 11 Turnerinnen ging der TSV Pfungstadt bei den Gau-Einzel Meisterschaften im Gerätturnen weiblich in Egelsbach an den Start. Die Rekord-Meldezahl von 400 Sportlerinnen sorgte gleichzeitig für einen Dauereinsatz bei den Übungsleiterinnen und Trainern. Bereits um 7 Uhr morgens gingen die ersten Aktiven an die Geräte. In den einzelnen Altersklassen zeigten die Mädchen viel Ehrgeiz und konnten sich im großen Teilnehmerfeld gute Plätze erkämpfen. Im Quali-Wettkampf des Jahrgangs 2008 erreichte Lotte Horvath den 9. Platz. Emma Raedel konnte bei den Jüngsten den 15. Platz erkämpfen. Amira Sieben kam auf Platz 4 in der Jugend 13a. Im WKJ 13b holte Kim Seidel den 9.Platz. Die weiteren Teilnehmerinnen konnten sich im Mittelfeld der einzelnen Wettkämpfe positionieren. Mit einer beeindruckenden Bodenübung beendete Emily Becker als letzte Turnerin des TSV ihren Wettkampf. Gegen 21:45 Uhr war es dann soweit, als neue Gau-Meisterin 2019 bestieg Emily Becker das Siegerpodest.