Ehrenmitgliedschaft des TSV Pfungstadt für Horst Laut

Ehre wem Ehre gebührt: Mit der Ehrenmitgliedschaft des TSV Pfungstadt wurde Horst Laut, der seit über 60 Jahren in dem Modau-Verein aktiv ist, ausgezeichnet. Sein sportlicher Werdegang liest sich dabei wie eine kleine Geschichte des TSV Pfungstadt. Im Schwimmen, Fußball, Handball und Faustball sammelte er als Jugendlicher zunächst seine ersten sportlichen Erfahrungen. Als aktiver Sportler war Horst Laut dem Faustball über lange Jahre hinweg sehr verbunden. Bereits in jungen Jahren wurde er mit den Pfungstädter Faustballern Deutscher Meister. Danach folgten weitere sportliche Erfolge, die mit den Europa- und Welt-Cup-Siegen in den siebziger Jahren gekrönt wurden.

Prof. Michael Kramer, 1. Vorsitzender des TSV Pfungstadt, ließ es sich nicht nehmen, Horst Laut persönlich die Urkunde zu überreichen und ihm für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement zu danken.

Neben seinen sportlichen Aktivitäten engagierte sich Horst Laut schon in jungen Jahren in der Verbands- und Funktionärsarbeit. Zunächst in der Faustballabteilung, die er als Abteilungsleiter über 20 Jahre lang von 1962 bis 1984 führte. Danach war er 14 Jahre lang von 1987 bis 2001 an erster Stelle in der Schwimmabteilung aktiv. Unter seiner Obhut entwickelte sich die Schwimmabteilung zu einer der erfolgreichsten und mitgliederstärksten Abteilungen im TSV Pfungstadt. Doch damit nicht genug: Schon frühzeitig engagierte sich Horst Laut auch im Vorstand des TSV Pfungstadt. So übernahm er von 1988 bis 2006 die Stelle des 2. Stellvertreters des Vorsitzenden und später die des 1. Stellvertreters. Die Geschicke des TSV Pfungstadt leitete er schließlich als 1. Stellvertreter des Vorsitzenden in Jahren 2015 bis 2017. Parallel zu seinen Vorstandsämtern engagierte sich Horst Laut in der Jugendarbeit: Sowohl als Trainer als auch als Fürsprecher in der Vorstandsarbeit.

Für sein ehrenamtliches Engagement innerhalb des TSV Pfungstadt sowie auf Verbandsebene erhielt Horst Laut bereits zahlreiche Ehrungen: Ehren- und Verbandsnadeln des TSV Pfungstadt, des Landessportbundes Hessen, des Landkreises Darmstadt-Dieburg sowie des Hessischen Schwimmverbandes.

 

 

Senioren- und Ehrungsnachmittag 2018 des TSV Pfungstadt

Gut besucht war der diesjährige Senioren- und Ehrungsnachmittag des TSV Pfungstadt. Fast 120 Mitglieder folgten der Einladung des TSV Vorstands am vergangenen Samstag in die Ludwig-Crössmann-Halle auf dem TSV Gelände. Der erste Vorsitzende des TSV Pfungstadt, Prof. Michael Kramer, begrüßte die Anwesenden, u.a. auch die Ehrenvorsitzende Helga Bergmann und den Ehrenvorsitzenden Heinz Hohlmann und informierte über die Highlights im zurückliegenden Jahr.

Neben den zahlreichen Ehrungen für 25-, 40-, 50, 60- und 70-jährige Mitgliedschaft wurden mit Fritz Feldmann sen. und Horst Laut zwei engagierten Mitgliedern die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Horst Laut war in den zurückliegenden Dekaden sowohl als Abteilungsleiter – Faustball, Schwimmen – als auch in der Vorstandsarbeit des Gesamtvereins aktiv und hat dabei die Entwicklung des TSV Pfungstadt aktiv mitgestaltet. Fritz Feldmann sen. kann man getrost als Synonym für den Handballsport in Pfungstadt sehen. In jungen Jahren als Spieler, später als Abteilungsleiter hat er aktiv die Entwicklung des Handballsportes im TSV Pfungstadt begleitet und gefördert.
Langeweile kam an diesem Nachmittag nicht auf: Die Mädels der Turnabteilung unter Anleitung von Petra Saupe begeisterten die Zuschauer mit einer Vorführung im Rope Skipping, einer Variante des Seilspringens mit akrobatischen Einlagen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Michele Cirillo auch bekannt als der Singende Pizzabäcker.
Natürlich war an diesem sonnigen Nachmittag auch für das leibliche Wohl gesorgt: Zunächst mit Kaffee und Kuchen und zum Ausklang mit Canapes und Bier oder Wein.

Ein ganz herzlicher Dank an dieser Stelle gilt Helmut Saupe, der wie gewohnt die Veranstaltung professionell moderierte sowie an die Helferinnen in der Küche. Für die Tischdekoration sorgten wie in den letzten Jahren Helga Bergmann, Gisela Eckhard und Ingrid Jäger.

Jugendfreizeit der Turner

Mit einer Delegation von Kindern und Jugendlichen des TSV Pfungstadt fuhren die Trainer und Trainerinnen der Trampolin- und Geräteturngruppe vor kurzem per Bus ins Jugend- und Trainingszentrum Ronneburg.

Kaum angekommen wurde das Gelände inspiziert sowie die Sporthalle mit Geräten bestückt. Nach gut zwei Stunden Training und einem reichhaltigen ersten Mittagessen bezog man die Unterkunft.
Kurze Zeit später wurde die Truppe zur Weiterbildung in Naturkunde von Diplom-Biologe und Wissenschaftspädagoge Uli Brenner zur 2,5 stündigen Abenteuerwanderung abgeholt.

Danach gab es bis zum Abendessen Freizeit, die einige nutzen um erneut in die Sporthalle zu gehen. Während dessen reiste auch ein zweiter Turnverein an, mit dem sich die Pfungstädter über das Wochenende die Sporthalle teilten.
Am Abend wurde eine weitere Trainingseinheit absolviert. Nach einem ausgiebigen Frühstück am Samstag Morgen wurde knapp drei Stunden trainiert.

Mittags besuchten alle die Ronneburg, auf der eine mittelalterliche Veranstaltung statt fand. Burghexe Daniele holte die Gruppe vor den Mauern der Burg ab und erklärte während der dreistündigen Exklusiv-Führung, der Waffenpräsentation und dem anschließendem Bogenschießen, wie das Leben auf der Burg zur damaligen Zeit ausgesehen hat.

Während des gemeinsamen Grillens am Abend wurde eine Gruppenarbeit ausgearbeitet und von jedem einzelnen Team präsentiert. Es ging um die Begriffe Zuverlässigkeit, Respekt, Training und Team. Die Kinder mussten sich Gedanken machen, was sie mit den Begriffen in Verbindung bringen und was diese für sie persönlich bedeuten. Anschließend durften alle anderen dazu Fragen stellen.

Am letzten Tag des Trainingslagers wurde am Morgen und nach dem Mittagessen gut sechs Stunden trainiert, bevor die Gruppe incl. kleiner Blessuren die Heimreise antrat.

Altstars trafen sich

Unter dem diesjährigen Motto „Halloween“ trafen sich die Vertreter der Trampolinriege aus den Niederlanden und Deutschland beim DJK Grün-Weiß Nottuln in Nordrhein- Westfalen zum 36. Int. Trampolin Oldies Cup. Gut 90 Turnerinnen und Turner der gehobenen Altersklasse nahmen am gemeinsamen Wettstreit teil. Für den TSV Pfungstadt starteten als Aktive Uwe Spieß, der im Finale den fünften Platz belegte, Marion Bredemeier wurde Vize-Meisterin. Im Team war auch Daniela Anders, sie musste allerdings aufgrund einer Verletzung die geplante Teilnahme kurzfristig absagen.

Unsere neue FSJ´lerin ist da!

Seit Anfang September unterstützt Lena Hanst im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres unser TSV Pfungstadt Team in vielen unterschiedlichen Bereichen. Wir sind sehr froh, eine so engagierte junge Frau und Sportlerin gefunden zu haben und wünschen ihr viel Erfolg und viel Spaß beim Umgang mit unseren jungen Sportlerinnen und Sportlern. Wir hoffen, dass sie in ihrem Freiwilligendienst sehr viel Freude und auch Anerkennung bei der täglichen Arbeit in unserem Verein erfährt, viele neue Kontakte bei ihren vielfältigen Aufgaben knüpfen kann und dabei interessante Erfahrungen und Eindrücke sammelt.

Lena Hanst hat im Frühling dieses Jahres ihr Abitur am Schuldorf Bergstraße gemacht, ist seit frühester Jugend Mitglied der Handballabteilung und spielt aktuell in der wA-Jugend, wirkt aber auch schon aktiv bei unserer Landesliga-Damenmannschaft mit. Erfahrungen mit Kinder konnte sie bereits als Trainerin über mehrere Jahre in der wE-Jugend  sammeln.

Gegenwärtig ist Lena unterstützend in den Bereichen Leichtathletik, Turnen/Trampolin, Tennis, Handball und in den unterschiedlichsten Schulprojekten im Einsatz; pädagogisch betreut wird Lena von Renate Fischer und Hans-Joachim Schlotthauer.