Unterstützt Drago – Lieferservice der TSV Sportheim-Gaststätte

An die Abteilungsverantwortlichen und die gesamte Mitglieder-Gemeinde des TSV Pfungstadt,

das Corona-Virus hat unser Leben im Griff.
Unter der Kontaktsperre leiden insbesondere auch die Gaststätten.
Einige Gaststätten haben sich deshalb auf Liefer- oder Abholservice umgestellt.

Auch Drago, der Wirt unserer TSV-Sportheim-Gaststätte, bietet für seine Speisen einen Abholservice an.
Unter der folgenden Telefon-Nummer könnt ihr bei ihm bestellen: 06157 – 85787

Ich habe Drago‘s Service in den letzten Tagen genutzt und kann nur sagen:
Mit lecker Gulasch und Rouladen von Drago kann man die Kontaktsperre durchaus angenehm verbringen.

Deshalb meine Bitte: Unterstützt unseren Drago mit Euren Bestellungen.

Beste Grüße und bleibt gesund!

Euer

Michael Kramer
1. Vorsitzender
TSV Pfungstadt

TSV Judoka Ramin Knittel Südwestdeutscher Meister

Nur zwei Wochen nach dem Erfolg bei den Hess.Meisterschaften ging die Siegesserie von Ramin Knittel in die nächste Runde. Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften U18 konnte er sich erneut gegen seine Konkurrenz durchsetzen und den Meistertitel sichern.
Mattis Trapp erzielte einen tollen 3. Platz und somit haben sich die beiden ihre Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Leipzig am 29.02.2020 gesichert.

Spende und Eigenhilfe: TSV Pfungstadt richtet sein Ludwig-Crößmann-Heim her für Sportunterricht der EKS

Spende und Eigenhilfe: TSV Pfungstadt richtet sein Ludwig-Crößmann-Heim her und stellt es der Erich-Kästner-Schule für den Sportunterricht zur Verfügung

Seit einigen Jahren hat sich der TSV Pfungstadt die Zusammenarbeit mit den Pfungstädter Schulen auf seine Agenda geschrieben; viele Projekte sind in der konkreten Umsetzung. Unter der Federführung des TSV Vorstandsmitglieds und Schulkoordinators Hans-Joachim Schlotthauer hat der TSV Pfungstadt jetzt seine Ludwig-Crößmann Halle in Eigenhilfe hergerichtet, um deren Tauglichkeit für den Sportunterricht für die Schulkinder zu verbessern. Unterstützt wurden die Arbeiten durch eine Spende der Sparkassenstiftung. Am letzten Montag konnte die Halle dem Kollegium der Erich-Kästner-Schule vorgestellt werden, die diese nun vormittags als zusätzliche Trainingsmöglichkeit für ihre jüngeren Jahrgänge nutzen kann. Im Bild Hans-Joachim Schlotthauer und die Kolleginnen der Erich-Kästner-Schule beim Ortstermin in der Halle von links nach rechts: Frau Römer, Schulsportkoordinatorin, Hans-Joachim Schlotthauer, Frau Neeb, Schulleitung, Frau Roth, Vorklasse und Frau Ortmann, Rektorin

 

Faustballer: Sieg gegen TV Schweinfurt-Oberndorf

Auch wenn sie im Spitzenspiel einen Satz abgegeben haben: Vom TV Schweinfurt-Oberndorf waren die Bundesliga-Faustballer des TSV Pfungstadt nicht in Gefahr zu bringen. Ihre glänzende Bilanz von 13 Siegen in 13 Spielen mit nur drei Satzverlusten während der ganzen Saison setzten sie mit einem 5:1 (11:6, 11:4, 11:7, 7:11, 11:6, 11:5)-Erfolg auch beim Tabellenzweiten fort und bleiben eine Klasse für sich in Deutschland.
Dabei hatte der Rekordmeister die ersten drei Durchgänge zunächst klar gewonnen, während der Hauptangreifer der Gastgeber, Oliver Bauer, aus beruflichen Gründen verspätet in der Halle eintraf und erst im dritten Satz aufs Feld kam. Mit ihm konnte Schweinfurt-Oberndorf aber dann den vierten Abschnitt mit 11:7 für sich entscheiden. „Da haben wir den Start nach der Pause ein bisschen verschlafen und sind nicht so gut in Fahrt gekommen“, musste TSV-Spieler Jonas Schröter zugeben. „Das hat uns schon gewurmt.“
Umso konzentrierter ging seine Mannschaft deshalb die letzten beiden Durchgänge an, setzte sich schnell ab und machte mit 11:6 und 11:5 den Sieg perfekt. Fünf Wochen vor der Deutschen Hallenmeisterschaft, die am 7./8. März in Mannheim stattfindet, war es der vorletzte Test für den Titelverteidiger aus Pfungstadt. Zum Abschluss der Runde schlagen die TSV-Faustballer am nächsten Samstag um 19 Uhr gegen den TV Unterhaugstett noch mal zuhause auf.
TSV Pfungstadt: Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Ajith Fernando, Alex Schmidt, Jonas Schröter, Johannes Jungclaussen (n.e.).
abi

Bronze für TSV Judoka Ramin Knittel bei den Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften

Qualifiziert durch seinen 3. Platz eine Woche vorher bei den Hessischen Einzelmeisterschaften der U15 in Petersberg, durfte sich unser Judoka Ramin Knittel nun bei den Südwestdeutschen Meisterschaften seiner Altersklasse in Maintal (Hessen) beweisen. Ramin zeigte sich auch dort wieder in guter Form und bewies erneut, dass er aktuell zu den Besten in seiner Gewichtsklasse bis 55 kg gehört.

Seine ersten beiden Kämpfe gegen die Konkurrenz aus dem Saarland und dem Rheinland gewann er vorzeitig mit Ippon (höchstmögliche Wertung) und zog in das Halbfinale ein. Hier stand er seinem bereits bekannten Kontrahenten aus Hessen gegenüber, dem er sich leider geschlagen geben musste. Im anschließenden Kampf um Platz 3 wuchs er jedoch noch einmal über sich hinaus und konnte diesen bereits nach 20 Sekunden mit einem starken Schulterwurf für sich entscheiden.

Die Judoabteilung des TSV Pfungstadt ist stolz auf diese großartige, fleißig erarbeitete Leistung von Ramin und seinen Trainingspartnern, die ihn auf diesem Weg unterstützt und motiviert haben!

Ramin ist auf dem Bild 2. von rechts

Senioren- und Ehrungsnachmittag 2019 des TSV Pfungstadt

Gut besucht war der diesjährige Senioren- und Ehrungsnachmittag des TSV Pfungstadt. Gut 100 sportbegeisterte Vereinsmitglieder folgten der Einladung des Geschäftsführenden TSV Vorstands am vergangenen Samstag (9. November) ins Mühlbergheim in Pfungstadt. Der erste Vorsitzende des TSV Pfungstadt, Prof. Michael Kramer, begrüßte die Anwesenden, u.a. auch den Ehrenvorsitzenden Heinz Hohlmann sowie das Ehrenmitglied Horst Laut und informierte über die Highlights im zurückliegenden Jahr.

Neben zahlreichen Ehrungen für 25-, 40-, 50, 60- und 70-jährige Mitgliedschaft wurde Anneliese Kreth die Ehrenmitgliedschaft des Vereins verliehen. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass Anneliese Kreth in den zurückliegenden 6 Jahrzehnten die „Schule des TSV Pfungstadt“ war. Der Eintritt in den TSV Pfungstadt – daran können sich insbesondere die älteren TSV Mitglieder gut erinnern – erfolgte für die Neumitglieder meist über das Kinderturnen mit Anneliese Kreth als Trainerin.

Mit der Ehrennadel des TSV Pfungstadt wurde Dr. Wolf Edelmann für seine langjährige Vorstandsarbeit in der Paddelabteilung ausgezeichnet. Über Jahre hinweg prägte der Pfungstädter die Geschicke der Abteilung und konnte im Frühjahr dieses Jahres seine Leitungsfunktion an Sigmar Keller übergeben. Natürlich wird Wolf Edelmann auch weiterhin der Abteilung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Langeweile kam an diesem Nachmittag nicht auf: Magic Alex konnte die Senioren mit seinen magischen Zaubershow eindrucksvoll unterhalten. Mit seinen abwechslungsreichen, unterhaltsamen Zaubertricks sorgte der Magier für ungläubige Gesichter und anhaltenden Applaus. Mit sportlichen Darbietungen begeisterten die Mädels der Turnabteilung unter Anleitung von Petra Saupe mit einer Vorführung im Rope-Skipping, die Judokas mit Trainer Ralf Schwarz demonstrierten Wurf und Falltechniken. Die Leistungsgruppe der Gerätturnerinnen präsentierten diesmal einen Showtanz mit turnerischen Elementen einstudiert von Judith Klein. Natürlich war an diesem sonnigen Nachmittag auch für das leibliche Wohl gesorgt. Ein ganz herzlicher Dank an dieser Stelle gilt Helmut Saupe, der wie gewohnt die Veranstaltung professionell moderierte sowie an die Helferinnen und Helfer sowie Christel Hohlmann.

Anneliese Kreth erhält die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft im TSV Pfungstadt von Gerd Grünig